30-01-08

Serbiens Präsidentenkandidat Nikolic verspricht bei Wahlsieg russlandfreundliche Politik

Der serbische Präsidentschaftskandidat Tomislav Nikolic hat bei seinem Besuch in Russland versprochen, bei seinem Wahlsieg eine prorussische Politik zu betreiben.

Das teilte der Vizechef der Staatsduma (Unterhaus des russischen Parlaments), Alexander Babakow, mit, der dem Gespräch Nikolics mit Duma-Chef Boris Gryslow beiwohnte. Nach seinen Worten sieht Nikolic Russland als den wichtigsten politischen Partner Serbiens an und will im Falle seines Wahlsieges die bilateralen Beziehungen auch in der Wirtschaft und in anderen Bereichen ausbauen.

Bei dem Treffen im Parlament kam auch das Problem der abtrünnigen serbischen Provinz Kosovo zur Sprache. Laut Babkow bestätigte Russland seine ablehnende Haltung zu einer einseitigen Unabhängigkeit dieser mehrheitlich von Albanern bewohnten Provinz.

Nikolic lag nach der ersten Runde der Präsidentschaftswahl in Serbien am 20. Januar mit 39,99 Prozent der Stimmen vor dem Amtsinhaber Boris Tadic (35,39 Prozent). Die Stichwahl ist für den 3. Februar angesetzt.Tomislav Nikolic

16:12 Gepost door Kris Roman in Algemeen | Permalink | Commentaren (0) |  Facebook |

De commentaren zijn gesloten.